News
16. Apr 2019

Das profitabelste Unternehmen der Welt stellt de facto CO2 her. Das gibt einen Hinweis, wo unser wahres Klimaproblem liegt. Und wie wir es sehr elegant lösen können.

26. Mär 2019

Der Bundesfinanzminister will die für den Klimaschutz wichtige Gebäudesanierung nicht fördern. Lieber legt Scholz in seinem Haushaltsplan schon mal Millionen für die Klimastrafen an die EU zurück. Nicht nur die Wohnungswirtschaft...

26. Mär 2019

Jahrelang können sich Mieter und Immobilienbesitzer mit Gasheizungen über rückläufige Preise freuen. Doch damit ist es vorbei. Die Beschaffungskosten der Versorger sind längst gestiegen und nun geben sie die Mehrkosten an die...

11. Mär 2019

Fortschritte in der Gentechnik, megalomane Infrastruktur und zu viel Stickoxide in der Luft: Laut UN gibt es derzeit fünf unterschätzte Risiken für die Menschheit.

14. Feb 2019

Nach Norwegen und teilweise auch Dänemark verbannt nun Schweden innerhalb der nächsten gut zehn Jahre Neuwagen mit herkömmlicher Motorisierung aus den Autohäusern. Dafür wird die Infrastruktur für E-Autos ausgebaut.

04. Dez 2018

Die Weltklimakonferenz in Kattowitz beginnt mit dramatischen Appellen, die Erderwärmung schnell einzudämmen. Deutschland ist bereit, viel Geld zu geben. Doch damit sind Klimaschützer ganz und gar nicht zufrieden.

04. Dez 2018

Zum Jahreswechsel erhöhen rund 300 Grundversorger die Strompreise. Unsere interaktive Strompreiskarte zeigt, ob auch Ihre Stadt von der Erhöhungswelle betroffen ist - und wie groß das Sparpotenzial ist.

04. Dez 2018

Der neueste Bericht der US-Regierungsbehörden zum Klimawandel dürfte dem Präsidenten nicht gefallen: Demnach sind die Folgen in den USA schon jetzt nicht mehr zu übersehen. Die Experten fordern dringend, gegenzusteuern.

04. Dez 2018

Die Kluft zwischen Emissionsreduktion und Pariser Klimaabkommen scheint immer größer zu werden. Laut UN-Umweltprogramm ist der CO2-Ausstoß sogar gestiegen. Um die Erderwärmung unter zwei Grad zu halten, seien weitreichende...

04. Dez 2018

Der Planet befinde sich in einem "desaströsen Zustand", stellte das Plenum der Weltnaturschutzkonferenz fest. Obwohl es um den Schutz der Lebensgrundlagen ging, bekam der zweiwöchige Gipfel von 196 Staaten kaum Aufmerksamkeit.

Cookie-Richtlinie